Kinderprophxlaxe

Kinderprophylaxe für die Milchzähne von Anfang an, Dr. Wickop-Karber, Zahnärztin in Vallendar
Zahnputzschule

Vorsorgeprogramm für ihr Kind.

Wir führen die Kinder geduldig in die Zahnpflege ein.

  • Zahnreinigung, Politur
  • Üben von Zahnputztechniken / ZAHNPUTZSCHULE
  • Fluoridierung  Neu! mit Erdbeergeschmack
  • Zahngesunde Ernährungtips

Fissurenversiegelung und ggffls. ein Speicheltest zur Kariesrisikobestimmung sind weitere Bestandteile des Vorsorgeprogramms.

Prophylaxe im Kleinkindalter

  • der Zahnarztbesuch sollte schon ab dem ersten Zahn stattfinden
  • Ihr Kind lernt die Zahnarztpraxis kennen
  • sie als Eltern werden über die optimale Zahnpflege der Milchzähne und zahngesunde Ernährung informiert
  • die Kinder fassen Vertrauen
  • der Zahnarztbesuch ist mit " Zähne zählen" und Praxiskrokodil Fridolin ein positives Erlebnis
  • die Kinder lernen spielerisch die Instrumente / Geräusche in einer Zahnarztpraxis kennen
  • die Vorsorgeuntersuchungen sollten halbjährlich stattfinden.

Die gesetzliche Krankenkasse sieht in dem Alter von  2,5 - 5 Jahren drei zahnärztliche Früherkennungsuntersuchungen vor, die durch weitere Propylaxetermine ergänzt werden sollten.

 

Leider ist die frühkindliche Karies immer noch sehr verbreitet und Kleinkinder können oft wegen mangelnder Mitarbeit nur in Narkose behandelt werden.

Schmerzhafte Behandlungen können durch rechtzeitiges Erkennen von Zahnschäden vermieden werden.

Kinderzahnbehandlung, Zahnarztpraxis Dr. Wickop-Karber, Vallendar
Frühkindliche Karies vermeiden

Individualprophylaxe für 6 - 17 jährige

Zahnreinigung für Jugendliche
Indiviualprophylaxe
  • die Kosten für die Individualprophylaxe für Kinder ab dem 6. Lebensjahr bzw. mit Durchbruch der ersten bleibenden Zähne werden von der gesetzlichen Krankenkasse 2 mal im Jahr übernommen
  • die halbjährliche Vorsorge untersuchung gepaart mit der Propylaxe ermöglicht frühzeitig Schäden zu erkennen
  • geeignete Prophylaxemassnahmen verhindern ein weiteres fortschreiten
  • bereits eingetretene Schäden können mininalinvasiv und schmerzarm beseitigt werden

Schlechte Ernährungsgewohnheiten (stark zuckerhaltige Nahrungsmittel, kohlenhydratreiche Nahrungsmittel, Softgetränke etc.) und mässige bis schlechte Zahnputzgewohnheiten führen bei den Kindern und Jugendlichen schnell zu Karies, insbesondere an schlecht zu reinigenden Stellen wie den Zahnzwischenräumen.

 

Die Motivation zur Zahnpflege sollte daher regelmäßig wiederholt werden.

Bei erhöhtem Kariesrisiko sollte das Prophylaxeprogramm um weitere Prophylaxesitzungen erweitert werden.


Download
Prophylaxe für Mutter und Kind
Optimale Zahn- und Mundprophylaxe für werdende Mütter und Kinder vom Säuglingsalter bis zum sechsten Lebensjahr.
Download wird von der BZÄK zur Verfügung gestellt
Mundgesundheit von Anfang an.pdf
Adobe Acrobat Dokument 200.3 KB